in der ruhe liegt die gruft

An einem grauen, nebligen Samstagmorgen beschließe ich, dem Wiener Zentralfriedhof einen Besuch abzustatten, um ein paar düstere Fotos zu machen. Als ich meine Füße schließlich vor die Türe setze, verflüchtigen sich die Wolken und die Sonne strampelt sich frei. Es ist ein Goldener Oktober wie er im Buche steht. Und so werden meine Friedhofs-Impressionen nicht ganz so gespenstisch wie geplant.

Zentralfriedhof Wien

Zentralfriedhof Wien

Der Wiener Zentralfriedhof ist der zweitgrößte Friedhof Europas – darum wird es keinen überraschen, dass ich in mehreren Stunden meines Spaziergangs nur einen Bruchteil des gigantischen Areals durchstreife. Unfassbare drei Millionen Menschen liegen hier begraben – das sind mehr als Wien Einwohner hat!

Zentralfriedhof Wien - das Tor in eine andere Welt

Zentralfriedhof Wien – das Tor in eine andere Welt

Zentralfriedhof Wien im Goldenen Oktober

Zentralfriedhof Wien im Goldenen Oktober

Aber auch ein paar lebendige Objekte kommen mir vor die Linse.

Zentralfriedhof Wien

Zentralfriedhof Wien

In den herbstlichen Bäumen des Zentralfriedhofs Wien hüpfen immer wieder Eichhörnchen herum.

In den herbstlichen Bäumen des Zentralfriedhofs Wien hüpfen immer wieder Eichhörnchen herum.

In den herbstlichen Bäumen des Zentralfriedhofs Wien hüpfen immer wieder Eichhörnchen herum.

In den herbstlichen Bäumen des Zentralfriedhofs Wien hüpfen immer wieder Eichhörnchen herum.

Sieht aus, als hätte das Eichhörnchen Angst vor dem nächsten Sprung...

Sieht aus, als hätte das Eichhörnchen Angst vor dem nächsten Sprung…

Der Wiener Zentralfriedhof dokumentiert mit seinen Ehrengräbern das Leben der Gesellschaft. Er beherbergt unter anderem einige „unsterblicher“ Musiker, nahezu ein Muss für die „Stadt der Musik“. Neben Beethoven, Brahms und Schubert schlummert hier auch Falco! Er ist damit „Bewohner“ der wohl meistbesuchten Grabstätte des Friedhofs. Aber auch Wolfgang Amadeus Mozart kann sich nicht über mangelnden Zuspruch beklagen. Sein Grab ist jedoch lediglich ein Denkmal, da sich die sterblichen Überreste Mozarts auf dem Sankt Marxer Friedhof befinden – allerdings ist hier die genaue Lage des Grabes nicht bestimmbar, da der Komponist aus der Zeit der Wiener Klassik in einem so genannten Schachtgrab beerdigt wurde.

Die Ehrengräber von Mozart und Beethoven auf dem Zentralfriedhof Wien

Die Ehrengräber von Mozart und Beethoven auf dem Zentralfriedhof Wien

Das Ehrengrab von Beethoven auf dem Zentralfriedhof Wien

Das Ehrengrab von Beethoven auf dem Zentralfriedhof Wien

Das Ehrengrab von Franz Schubert auf dem Zentralfriedhof Wien

Das Ehrengrab von Franz Schubert auf dem Zentralfriedhof Wien

Die Ehrengräber von Johann Strauss und Brahms auf dem Zentralfriedhof Wien

Die Ehrengräber von Johann Strauss und Brahms auf dem Zentralfriedhof Wien

Das Ehrengrab von Josef Strauss auf dem Zentralfriedhof Wien

Das Ehrengrab von Josef Strauss auf dem Zentralfriedhof Wien

Das Ehrengrab von Johann Strauss Vater auf dem Zentralfriedhof Wien

Das Ehrengrab von Johann Strauss Vater auf dem Zentralfriedhof Wien

Das Ehrengrab von Falco (Hans Hölzel) auf dem Zentralfriedhof Wien

Das Ehrengrab von Falco (Hans Hölzel) auf dem Zentralfriedhof Wien

Das Ehrengrab von Falco (Hans Hölzel) auf dem Zentralfriedhof Wien

Das Ehrengrab von Falco (Hans Hölzel) auf dem Zentralfriedhof Wien

Aber auch andere Persönlichkeiten finde ich bei meinem Spaziergang über den Friedhof, so das Grab der Schauspieler Theo Lingen („Das Testament des Dr. Mabuse“) und Curd Jürgens („Des Teufels General“).

Das Ehrengrab von Theo Lingen auf dem Zentralfriedhof Wien

Das Ehrengrab von Theo Lingen auf dem Zentralfriedhof Wien

Das Ehrengrab von Curd Jürgens auf dem Zentralfriedhof Wien

Das Ehrengrab von Curd Jürgens auf dem Zentralfriedhof Wien

Nicht ganz so bescheiden sind einige andere Grabstätten, die mich zugegebenermaßen ein wenig irritieren…

Auch so kann ein Grabstein aussehen...

Auch so kann ein Grabstein aussehen…

Auch so kann ein Grabstein aussehen...

Auch so kann ein Grabstein aussehen…

Auch so kann ein Grabstein aussehen...

Auch so kann ein Grabstein aussehen…

Bei manchen Grabdenkmälern hat man das Gefühl, dass ihre Figuren Geschichten erzählen – im übertragenen Sinne. Keine Angst, ich höre keine Stimmen.

Zentralfriedhof Wien

Zentralfriedhof Wien

Zentralfriedhof Wien

Zentralfriedhof Wien

Zentralfriedhof Wien

Zentralfriedhof Wien

Zentralfriedhof Wien

Zentralfriedhof Wien

Zentralfriedhof Wien

Zentralfriedhof Wien

Zentralfriedhof Wien

Zentralfriedhof Wien

Zentralfriedhof Wien

Zentralfriedhof Wien

Zentralfriedhof Wien

Zentralfriedhof Wien

Zentralfriedhof Wien

Zentralfriedhof Wien

Zentralfriedhof Wien

Zentralfriedhof Wien

Howgh, ich habe gesprochen.

Howgh, ich habe gesprochen.

Zentralfriedhof Wien

Zentralfriedhof Wien

Der Zentralfriedhof Wien ist eine große Parkanlage, in der ich neben tausenden von Gräbern auch immer wieder Tiere entdecke.

Eichhörnchen auf dem Zentralfriedhof Wien

Eichhörnchen auf dem Zentralfriedhof Wien

Eichhörnchen auf dem Zentralfriedhof Wien

Eichhörnchen auf dem Zentralfriedhof Wien

Hüpfendes Eichhörnchen auf dem Zentralfriedhof Wien

Hüpfendes Eichhörnchen auf dem Zentralfriedhof Wien

Vogelattacke auf dem Zentralfriedhof Wien

Vogelattacke auf dem Zentralfriedhof Wien

Abflug!

Abflug!

Das „Zentrum“ des Friedhofs bildet die Friedhofskirche. Das Bauwerk im Jugendstil sorgt dafür, dass man auf dem riesigen Areal einen Hauch von Orientierung hat.

Die Friedhofskirche auf dem Zentralfriedhof Wien

Die Friedhofskirche auf dem Zentralfriedhof Wien

Zentralfriedhof Wien

Zentralfriedhof Wien

Der großzügig angelegte Zentralfriedhof bietet Platz für alle: für die unsterblichen Musiker und berühmten Persönlichkeiten – aber auch für Babys. Hier läuft mir ein Schauer über den Rücken, als ich die bunten Windrädchen sehe, die sich auf den kleinen Gräbern von nur wenige Tage alten Kindern drehen. Die Mahnmale und Soldatengräber sowie all die Ruhestätten verschiedener Konfessionen (evangelisch, jüdisch, griechisch-orthodox, russisch-orthodox, buddhistisch, islamisch etc.) hebe ich mir für meinen nächsten Besuch auf. Nur im Park der Ruhe und Kraft verweile ich noch einen Augenblick und hoffe, dass er mir Energie einflößt…

Mentales Auftanken am Energiekreis im Park der Ruhe und Kraft auf dem Zentralfriedhof Wien

Mentales Auftanken am Energiekreis im Park der Ruhe und Kraft auf dem Zentralfriedhof Wien

Advertisements

@ny comment?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s