wanderung zum hermannskogel

Er ist seit dem Jahr 1355 weltbekannt. Sein Name? Hermannskogel. Menschen liegen ihm zu Füßen. Mit seinen sagenhaften 542 Metern ist er der höchste Berg Wiens! Und natürlich habe ich mir zum Ziel gesetzt, diesen gigantischen Riesen zu erklimmen. Die Tour startet bei Wind im nebulösen Grau der Weinberge.

Der Weg zum Hermannskogel führt durch neblige Weinberge.

Der Weg zum Hermannskogel führt durch neblige Weinberge.

vDer Weg zum Hermannskogel führt durch neblige Weinberge.

Der Weg zum Hermannskogel führt durch neblige Weinberge.

Am Himmel – ja, es heißt tatsächlich so – gibt es einen so genannten Lebensbaumkreis. Er symbolisiert durch seine Kreisform den Verlauf eines ganzen Jahres. Gegen den Uhrzeigersinn ist jedem Geburtsdatum ein eigener Baum zugeordnet – beginnend und endend mit einem Apfelbaum. Die vier Jahreszeitenbäume im Innenkreis teilen das Jahr in Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Natürlich mache ich mich auf die Suche nach „meinem“ Baum. Es ist eine Zeder. Die Eigenschaften, die mir das Bäumchen andichtet, sind unter anderem: Entscheidungsfreude, Optimismus und leicht Ungeduld (nicht doch).

"Mein" Baum im Lebensbaumkreis Am Himmel ist die Zeder."Mein" Baum im Lebensbaumkreis Am Himmel ist die Zeder.

„Mein“ Baum im Lebensbaumkreis Am Himmel ist die Zeder.

Auf dem Weg zur Sisi-Kapelle kommt plötzlich Eiswein zum Vorschein. Kleine schrumpelige Trauben, die gefroren geerntet und dann gepresst werden. „Innen hui, außen pfui“ lautet meine Diagnose.

Im Nebel lässt sich Eiswein blicken.

Im Nebel lässt sich Eiswein blicken.

Aus dem Eiswein lugt eine Hagebutte hervor.

Aus dem Eiswein lugt eine Hagebutte hervor.

Vor mir liegt eine weniger idyllische Nebelwand.

Vor mir liegt eine weniger idyllische Nebelwand.

An einer kleinen Lichtung im Wald kommt schließlich ein Schlösschen zum Vorschein: die neugotische Sisi-Kapelle, die 1854 anlässlich der Hochzeit des kaiserlichen Paares
Elisabeth und Franz Joseph errichtet wurde. Sagt man. Warum man die allerdings nur mit einem „s“ schreibt, obwohl man die Dame doch Sissi nannte, bleibt mir ein Rätsel.

Die Sisi-Kapelle ist eine im Wienerwald versteckte Kapelle. Sissi! Franz!

Die Sisi-Kapelle ist eine im Wienerwald versteckte Kapelle. Sissi! Franz!

Vorbei an der Kreuzeiche führt der Weg zum Hermannskogel durch einen nebligen Wald – und ab und zu lässt sich blauer Himmel blicken. Eine wundervolle Szenerie.

Nebel im Wienerwald

Nebel im Wienerwald

Nebel im Wienerwald

Nebel im Wienerwald

Der blaue Himmel ist ein echter Lichtblick im Wienerwald.

Der blaue Himmel ist ein echter Lichtblick im Wienerwald.

Nebelschwaden im Wienerwald

Nebelschwaden im Wienerwald

Blauer Himmel im Wienerwald

Blauer Himmel im Wienerwald

Einkehren kann man im Gasthaus zum Agnesbrünnl auf der Jägerwiese. Dann schafft man – wenn man nicht ins Suppenkoma verfällt – auch den „steilen“ Anstieg.

Schwupp-di-wupp stehe ich an der Habsburgwarte. Sie ist 27 Meter hoch und hat die Form eines mittelalterlichen Wehrturms. Im Sommer kann man dieses Werk auch als Aussichtsplattform nutzen, um einen Blick über Wien zu erhaschen.

Die 27 Meter hohe Habsburgwarte befindet sich am Gipfel des 542 Meter hohen Hermannskogel in Wien.

Die 27 Meter hohe Habsburgwarte befindet sich am Gipfel des 542 Meter hohen Hermannskogel in Wien.

Nach dem Abstieg bringt mich ein Bus zurück in die Zivilisation, wo man mir ansieht, dass ich durch die Natur gestapft bin…

Wenn Ferkel im Wienerwald wandern gehen...

Wenn Ferkel im Wienerwald wandern gehen…

Eine schöne Tour. Einen Teil davon bin ich auch bei schönem Wetter schon mal gelaufen – durch eine deutlich lebendigere Szenerie mit besserer Aussicht.

Der Weg zum Hermannskogel führt durch Weinberge, in denen Chardonnay und Grüner Veltiner lecker vor sich hin wachsen.

Der Weg zum Hermannskogel führt durch Weinberge, in denen Chardonnay und Grüner Veltiner lecker vor sich hin wachsen.

Die Weinberge sind auch für Vögel ein ideales Ausflugsziel.

Die Weinberge sind auch für Vögel ein ideales Ausflugsziel.

"Am Himmel" hat man einen wunderbaren Blick auf Wien.

„Am Himmel“ hat man einen wunderbaren Blick auf Wien.

"Am Himmel" liegt einem ein Hauch von Wien zu Füßen.

„Am Himmel“ liegt einem ein Hauch von Wien zu Füßen.

Die 40 Bäume des Lebensbaumkreises "Am Himmel" symbolisieren den Verlauf eines Jahres und sind gemäß ihres Er- und Verblühens sowie ihrer Bedeutung für den Menschen den verschiedenen Zeiträumen zugeordnet.

Die 40 Bäume des Lebensbaumkreises „Am Himmel“ symbolisieren den Verlauf eines Jahres und sind gemäß ihres Er- und Verblühens sowie ihrer Bedeutung für den Menschen den verschiedenen Zeiträumen zugeordnet.

Die Sisi-Kapelle erstrahlt unter blauem Himmel in einem ganz anderen Glanz.

Die Sisi-Kapelle erstrahlt unter blauem Himmel in einem ganz anderen Glanz.

Mehr Touren für Wien und Umgebung:

Advertisements

@ny comment?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s