naturhistorisches museum wien

Zugegeben, ich bin nicht wirklich ein Museumstyp, aber das Naturhistorische Museum in Wien ist eines der Museen, das ich unbedingt sehen wollte und eines der schönsten, das ich je gesehen habe. Mit seinen sagenhaften 30 Millionen Sammlungsobjekten ist es eines der bedeutendsten naturwissenschaftlichen Museen weltweit und eines der größten Museen in ganz Österreich. Hier findet man alles, das man sich an Tieren vorstellen kann – alles. Auch Tiere, die man gar nicht sehen will. Ich sag nur: Spinnen. Iiiieh!

Schon von außen ist das Naturhistorische Museum ein wahres Prachtstück.

Naturhistorisches Museum Wien

Naturhistorisches Museum Wien

Und wenn man die Räumlichkeiten betritt, weiten sich die Augen und man schnappt nach Luft: Es ist ein unfassbar schönes Gebäude, das Kaiser Franz Josefs einst beauftragte. Besonders das prunkvolle Stiegenhaus (zu deutsch: Treppenhaus) ist für mich mehr als faszinierend.

Naturhistorisches Museum Wien

Naturhistorisches Museum Wien

Naturhistorisches Museum Wien

Naturhistorisches Museum Wien

Naturhistorisches Museum Wien

Naturhistorisches Museum Wien

Und plötzlich steht man unter einer etwa 40 Meter hohen Kuppel.

Naturhistorisches Museum Wien

Naturhistorisches Museum Wien

Nachdem man die beeindruckende Architektur verarbeitet hat, startet man seinen Rundgang. Das Naturhistorische Museum ist für orientierungslose Menschen, zu denen ich glücklicherweise nicht gehöre, vorzüglich konstruiert. Man läuft entspannt von Raum zu Raum und muss sich nicht erst selbst eine Route zusammenstellen. Aber: Wer es eilig hat, ist hier fehl am Platz; Abkürzungen gibt es nicht. So wird man nun durch die verschiedenen „Abteilungen“ geführt, zum Beispiel:

Die Mineralogisch-Petrographische Abteilung mit einer gigantischen Mineralien- und Meteoritensammlung:

Naturhistorisches Museum Wien

Naturhistorisches Museum Wien

Die Anthropologische Abteilung, die den Entstehungsprozess des Menschen dokumentiert:

Naturhistorisches Museum Wien

Naturhistorisches Museum Wien

Naturhistorisches Museum Wien

Naturhistorisches Museum Wien

Die Geologisch-Paläontologische Abteilung, in der einen wilde Saurier anbrüllen:

Naturhistorisches Museum Wien

Naturhistorisches Museum Wien

Naturhistorisches Museum Wien

Naturhistorisches Museum Wien

Verschiedene Zoologische Abteilungen für Wirbeltiere, wirbellose Tiere und Insekten:

Naturhistorisches Museum Wien

Naturhistorisches Museum Wien

Naturhistorisches Museum Wien

Naturhistorisches Museum Wien

Naturhistorisches Museum Wien

Naturhistorisches Museum Wien

Und auch „Puck, die Stubenfliege“ ist mit von der Partie, wie schön.

Naturhistorisches Museum Wien

Naturhistorisches Museum Wien

Fest steht: Im Naturhistorischen Museum in Wien kann man sich auch bei schlechtem Wetter wunderbar die Zeit vertreiben.

Noch mehr Museen habe ich – bei gutem Wetter – zur Langen Nacht der Museen im Oktober 2013 besucht. Ich glaub, ich war während meinen ganzen Lebens noch nicht in so vielen Museen wie zu meiner Zeit hier in Wien…

Advertisements

@ny comment?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s