auf hoher see

In der Bay of Islands kann man wunderbar herumschippern und sieht dabei viele aufregende Sachen… Da ich aber – wie so oft hier – wieder keine Zeit habe, ausführlich zu berichten, kommen hier einfach nur ein paar Impressionen, die zum Träumen einladen…

Drei in einer Reihe

Drei Delfine in einer Reihe. Letzte Woche noch mit ihnen geschwommen, diese Woche springen sie mir fröhlich vor der Linse herum…

Weiterlesen

Advertisements

bay of islands

Nachdem ich gestern den Tiefpunkt meiner Reise erreicht habe und mich nachmittags um vier eine hinterlistige Migräne ins Bett gezwungen hat, ging’s heute wieder steil bergauf und mit dem Bus in den hohen Norden. Das Ziel: die Bay of Islands. Und man mag es kaum glauben: den ganzen Tag Sonne!!! Es folgen ein paar kurze Impressionen meines heutigen Tages… Weiterlesen

erster blick ins nordlicht

Auch heute fehlt mir wieder ein günstiger Internetzugang, um mal ein paar mehr Worte niederzupinseln. Daher schnell nur ein paar Bilder – als Beweis, dass es mir gut geht :-)

Gefräßiges Geflügel

Wenige Meter davon entfernt stand noch ein Schild, dass man vorsichtig sein soll, weil die Tierchen wild picken, kurze Zeit später hab ich Futter in der Hand. Und einen angenagten Finger.

Weiterlesen

little bushman @ auckland

Bei meinem Stadtbummel durch Auckland ergattere ich am 17. Oktober 2011 zufällig ein kostenloses Ticket für ein Konzert. Noch am selben Abend spielen Little Bushman, eine Band aus Wellington, deren Musik als „a blend of classic ’60s psychedelic rock, lyrical folk and contemporary New Zealand blues music“ beschrieben wird. Ich habe selten eine Combo erlebt, die so lange die Augen auf der Bühne geschlossenen hält und wilde, mimische Engleisungen an den Tag legt.

Little Bushman

Little Bushman

Weiterlesen

quer über die südinsel

Da bin ich wieder. Die Südinsel ist vorerst fertig erobert – morgen Nachmittag geht der Flieger nach Auckland, und dann wartet die Nordinsel auf mich. Momentan fehlt mir leider die Zeit, um all die Geschichten der letzten Woche niederzuschreiben, aber für’s Erste tun es sicherlich auch einige Bilder… Weiterlesen

klatsch, ein pechvogel

Nach unserer exklusiven Führung über den Fox Glacier fahren wir durch literweise Regen weiter in Richtung Norden – nach Hokitika. Motiviert durch den rhythmischen Sound der Regentropfen, die euphorisch an die Scheiben trommeln, gönne ich mir in meiner Rolle als Beifahrer ein kleines Nickerchen. Kurz vor dem Ziel, als ich gerade genüsslich wieder zu mir komme, kracht es plötzlich. Die müden Äuglein werden – im wahrsten Sinne des Wortes – schlagartig zu Giganten und blicken weit aufgerissen um sich. Weiterlesen

am seidenen faden

Gegen 9 Uhr brechen die große Anja und ich in Lake Tekapo auf, um weiter nach Wanaka zu fahren. Die rund dreistündige Tour führt uns durch eine herrliche Landschaft: schneebedeckte Berge, blaue Seen, saftige Wiesen – und natürlich dürfen auch die obligatorischen Schafherden nicht fehlen. Zehn Kilometer vor Wanaka bäumt sich ein kleiner Flughafen vor uns auf: „Airport Wanaka“. Als wir die Aufschrift „Skydiving“ erblicken, beschließen wir spontan, kurz rauszufahren und uns Informationen zu holen. Noch mal zum Mitschreiben: INFORMATIONEN HOLEN, ist der Plan. Eine halbe Stunde später sitzen wir im Flieger. Weiterlesen