wanderung zum hermannskogel

Er ist seit dem Jahr 1355 weltbekannt. Sein Name? Hermannskogel. Menschen liegen ihm zu Füßen. Mit seinen sagenhaften 542 Metern ist er der höchste Berg Wiens! Und natürlich habe ich mir zum Ziel gesetzt, diesen gigantischen Riesen zu erklimmen. Die Tour startet bei Wind im nebulösen Grau der Weinberge.

Der Weg zum Hermannskogel führt durch neblige Weinberge.

Der Weg zum Hermannskogel führt durch neblige Weinberge.

vDer Weg zum Hermannskogel führt durch neblige Weinberge.

Der Weg zum Hermannskogel führt durch neblige Weinberge.

Weiterlesen

Advertisements

weihnachtliches wien

Wenn man derzeit durch Wien flaniert, geht einem schnell ein Licht auf: Bald ist Weihnachten. Überall leuchtet und funkelt es. Grund genug für ein paar Schnappschüsse…

Weihnachtsbeleuchtung in Wien: Rotenturmstraße, 1. Bezirk Innere Stadt

Weihnachtsbeleuchtung in Wien: Rotenturmstraße, 1. Bezirk Innere Stadt

Weihnachtsbeleuchtung in Wien: Kärntner Straße, 1. Bezirk Innere Stadt

Weihnachtsbeleuchtung in Wien: Kärntner Straße, 1. Bezirk Innere Stadt

Weiterlesen

thees uhlmann @ wien

Er ist der Bruce Springsteen von Deutschland, sagt er. Er fühlt sich wie The Killers in Las Vegas, sagt er. Zurecht, denke ich mir, als ich das Konzert von Thees Uhlmann in der Arena Wien verfolge. Bei Folklore Nullelf, einem Mini-Festival in Wiesbaden vor zwei Jahren, habe ich ihn auf der Bühne erlebt, das war ganz nett. In der Centralstation in Darmstadt habe ich seine Show gesehen, die war ganz unterhaltsam. Aber was er jetzt in Wien abliefert?! Ich muss zugeben, ich bin baff. Großes Kino!

Thees Uhlmann in Wien

Thees Uhlmann in Wien

Weiterlesen

friska viljor @ wien

Heiliges Blech, irgendwie haben es mir die skandinavischen Musiker angetan. Nach dem traurigen Abgang meiner Lieblings-Norweger Kaizers Orchestra tauchen nun Schweden am Konzerthimmel auf: Friska Viljor. Als die Herren am 3. November 2013 die Bühne im WUK in Wien betreten, sieht man erst mal nur Haare! Und genauso unkonventionell wie die Optik der Band sind auch ihre Stimmen. Innerhalb von wenigen Sekunden weiß ich: Das Konzert wird der Hammer!

Kleine Hörprobe gefällig? „Shotgun Sister“ und ein Häppchen von „Wohlwill“ schneidet mein Handy mit, während meine Füße fröhlich vor sich hin tanzen.

Weiterlesen

ein tag frei, slowakei

Der 1. November ist in Wien ein Feiertag (juhu), und so nutze ich die Gelegenheit für einen Ausflug in ein Land, das bisher Neuland für mich ist: die Slowakei. Für nur zwölf Euro buche ich mir ein Busticket von Wien nach Bratislava – für Hin- und Rückfahrt ein unschlagbarer Preis. Es sind zirka 65 Kilometer, das Wetter ist wie gemacht für einen Stadtbummel durch die slowakische Hauptstadt.

Herbststimmung auf dem Weg in die Altstadt von Bratislava

Herbststimmung auf dem Weg in die Altstadt von Bratislava

Weiterlesen

in der ruhe liegt die gruft

An einem grauen, nebligen Samstagmorgen beschließe ich, dem Wiener Zentralfriedhof einen Besuch abzustatten, um ein paar düstere Fotos zu machen. Als ich meine Füße schließlich vor die Türe setze, verflüchtigen sich die Wolken und die Sonne strampelt sich frei. Es ist ein Goldener Oktober wie er im Buche steht. Und so werden meine Friedhofs-Impressionen nicht ganz so gespenstisch wie geplant.

Zentralfriedhof Wien

Zentralfriedhof Wien

Weiterlesen