kulinarisches koblenz

Meine Mission des 19.11.2011: die Erkundung der Stadt Koblenz – zusammen mit zwei kollegialen Jägern und Sammlern. Zielsicher steuerten wir auf die Stadtmitte zu, fanden uns jedoch aufgrund einer verpassten Abfahrt nicht im Stadtkern, sondern unterhalb einer Burg wieder, die wir kurzerhand als neues Ziel definierten. Brav folgten wir der Beschilderung „Festung“, doch unsere Reise endete unverhofft an einer Vollsperrscheibe. Davor blieben wir stehen und zückten ohne vorherige Entscheidungsmatrix die Smartphones, um spontan einen Plan B auszuarbeiten. Als wir wieder aufblickten, schauten wir direkt in die Augen von Freund und Helfer, die wie aus dem Nichts in ihrem blauen Mobil auftauchten. Weiterlesen

Werbeanzeigen

nachts auf dem peak

Vom Botanischen Garten aus spaziere ich zur “Peak Tram”, einer extrem steilen Bahn, die mich zu meinem Aussichtspunkt bringen soll. Leider bin ich nicht die Einzige mit diesem Plan. Ein Schild mit der Aufschrift “1 Stunde Wartezeit” bereitet mich mental auf das vor, was kommen wird. Wer spöttisch ist, mag sagen, dass ich das aus DDR-Zeiten ja noch kennen müsste… Früher war ich jedoch – in jederlei Hinsicht – geduldiger! Weiterlesen

als alien in der u-bahn

Mit unterirdischem Gefährt starte ich am frühen Nachmittag in die City. Die Haltestelle “Central” klingt vielversprechend. In der U-Bahn-Station fühle ich mich wie zu Spitzenzeiten der gamescom. Menschenmassen. In der U-Bahn selbst komme ich mir vor wie ein Alien auf dem Präsentierteller: Jeder starrt mich an. Vielleicht, weil ich die Einzige bin, die nicht wild auf einem elektronischen Gerät herumtippt. Oder die einzige Frau, die keine lackierten Zehennägel in Flip Flops spazieren trägt. Vielleicht sehe ich aber einfach nur anders aus. Weiterlesen

hongkong city tour

Mit einer Stadtrundfahrt eröffne ich den zweiten Tag. Gleich zu Beginn werde ich mit einigen interessanten Fakten konfrontiert:

Hongkong ist mit seinen 7,1 Millionen Einwohnern “winzig” für China und rangiert damit nur auf Platz 38. Die größte chinesische Stadt, deren Namen ich direkt wieder vergessen habe, beherbergt 32 Millionen Chinesen! oder “Wer in Hongkong keinen Universitätsabschluss hat, der hat verloren.” Weiterlesen