woman on the moon

Immer noch Tag 6. Nach der feuchtfröhlichen Ausfahrt in die Walfischbucht (ohne Walfisch) ist der Tag noch lange nicht zu Ende. Vom Hafen aus werden wir in die Stadt chauffiert und navigieren uns eigenständig zurück in unsere Pension. Swakopmund ist glücklicherweise ausreichend groß, um ein Foto-Fachgeschäft zu beherbergen, in dem ich dem Genörgel meiner Kamera stattgebe und ihr eine neue Speicherkarte spendiere. Außerdem wandert ein wohltuendes Blätterteigstückchen einer deutschen Bäckerei in meinen Magen, um das nach-austerliche Durcheinander wieder aufzulösen.

Am Unterschlupf zersplittert die Reisegruppe in überraschend viele Einzelelemente, da der Nachmittag für individuelle Aktivitäten zur Verfügung steht. Ein Großteil bricht zu einer Quad-Tour durch die Sanddünen der Namib auf, andere bummeln auf einer „Township-Tour“ durch die Stadt, wieder andere postieren sich auf dem Rücken von Pferden, um die Gegend zu erkunden – und ich starte zusammen mit meiner Zeltkumpanin in die viel versprechende „Mondlandschaft“.

Weiterlesen

Advertisements

austernzucht in walfischbucht

Tag 6. Statt auf staubigem Untergrund schlagen wir unsere müden Äuglein diesmal in den weichen Betten des Dunedin Star auf. Der Wunsch nach Ausschlafen – Fehlanzeige. Pünktlich 7 Uhr sitzen wir schon frisch geduscht, gekämmt und partiell geföhnt beim Frühstück und witzeln über die Trägheit des Küchenpersonals bei der Zubereitung zweier verfügbarer Menüs. Wasser für Kaffee und Tee werden möglicherweise aus kilometerweit entfernten Brunnen geholt…

Weiterlesen

münster

Münster gehört zu den Städten, für die ich erst mal Tante Google nach den Koordinaten befragen muss. In Westfalen kommt sie zum Vorschein und entpuppt sich als Studentenstadt, Pflastersteinstadt und vor allem – Fahrradstadt! An jeder Ecke muss man aufpassen, dass man nicht vom Zweirad umgesenst wird.

Prinzipalmarkt mit Lambertikirche

Weiterlesen

kulinarisches koblenz

Meine Mission des 19.11.2011: die Erkundung der Stadt Koblenz – zusammen mit zwei kollegialen Jägern und Sammlern. Zielsicher steuerten wir auf die Stadtmitte zu, fanden uns jedoch aufgrund einer verpassten Abfahrt nicht im Stadtkern, sondern unterhalb einer Burg wieder, die wir kurzerhand als neues Ziel definierten. Brav folgten wir der Beschilderung „Festung“, doch unsere Reise endete unverhofft an einer Vollsperrscheibe. Davor blieben wir stehen und zückten ohne vorherige Entscheidungsmatrix die Smartphones, um spontan einen Plan B auszuarbeiten. Als wir wieder aufblickten, schauten wir direkt in die Augen von Freund und Helfer, die wie aus dem Nichts in ihrem blauen Mobil auftauchten. Weiterlesen

auf hoher see

In der Bay of Islands kann man wunderbar herumschippern und sieht dabei viele aufregende Sachen… Da ich aber – wie so oft hier – wieder keine Zeit habe, ausführlich zu berichten, kommen hier einfach nur ein paar Impressionen, die zum Träumen einladen…

Drei in einer Reihe

Drei Delfine in einer Reihe. Letzte Woche noch mit ihnen geschwommen, diese Woche springen sie mir fröhlich vor der Linse herum…

Weiterlesen

bay of islands

Nachdem ich gestern den Tiefpunkt meiner Reise erreicht habe und mich nachmittags um vier eine hinterlistige Migräne ins Bett gezwungen hat, ging’s heute wieder steil bergauf und mit dem Bus in den hohen Norden. Das Ziel: die Bay of Islands. Und man mag es kaum glauben: den ganzen Tag Sonne!!! Es folgen ein paar kurze Impressionen meines heutigen Tages… Weiterlesen

quer über die südinsel

Da bin ich wieder. Die Südinsel ist vorerst fertig erobert – morgen Nachmittag geht der Flieger nach Auckland, und dann wartet die Nordinsel auf mich. Momentan fehlt mir leider die Zeit, um all die Geschichten der letzten Woche niederzuschreiben, aber für’s Erste tun es sicherlich auch einige Bilder… Weiterlesen